Bankraub .... Foren FanFiction die 1.

      Bankraub .... Foren FanFiction die 1.

      Bürogebäude Daily News Los Angeles

      Eine junge dunkelhaarige Frau saß an ihrem Schreibtisch und las die neuesten Polizeiberichte, die ihr ein Freund bei der Polizei besorgt hatte.
      Amy Amanda Allen war nach einen längeren Auslandsaufenthalt erst seit kurzen wieder in den Staaten und nun mußte sich sich wieder etabilieren. Wenn sie sich im Büro umsah, gab es viele fremde Gesichter. Außer ihrem alten Redakteuer und einigen der langjährigen Mitarbeiter hatte die Daily News eine Menge neuer Mitarbeiter eingestellt.
      Die junge Frau seuftzte, wenn man so lange weg war ändert sich eine Menge. Schmerzlich vermisste sie einige Ihrer Freunde. Unwillkürlich mußte sie an die " alten Zeiten denke, als sie mit ihnen durchs Land gefahren war und anderen Menschen geholfen hatte.
      Das A-Team...
      wie es ihnen wohl jetzt gehen mochte. Offiziel galten sie als Tod, verurtzeilt und erschoßen wegen Mord, Hochverrat.
      Sie wußte jedoch das es nicht so war. Sie lebten und arbeiteten jetzt für die Regierung.

      Was würde wohl Colonel Lynch und Colonel Decker sagen, wenn sie das wüßten.

      Mit einem Kopf schütteln verscheuchte Amy die Gedanken und wandte sich wieder dem Polizeibericht zu.

      Das war interessant:
      Bankraub in Atlanta, Gerogia.

      Bankraub war eigentlich nicht weltbewegendes, doch die Beschreibungen der Täter kamen der Reporterin bekannt vor. Vor zirka 5 Jahren hatte es hier in L.A änliche Überfälle gegeben. Soviel sie wußte waren die Männer gefasst und verurteilt wurden. Immerhin hatte sie die Story damals geschrieben.
      Das schien eine neue interessante Story zu werden, vielleicht ein guter Einstieg um den Kollegen zu zeigen das sie noch nicht zum alten Eisen gehörte.
      Lächelnd griff sie zum Telefonhörer und rief einen Sergeant beim Raubdezernat an. Nur wenige Minuten später hatte sie Gewissheit. Die Bankräuber von damals waren aus dem Gefängnis geflohen und wurde jetzt gesucht.

      Es dauerte nur ein paar Stunden bis Amy im offiziellen Auftrag ihres Redakteuers im Flugzeug saß, auf dem Weg nach Georgia. Zwei tage später hatte sie von einem sehr hilfsbereiten Polizisten, wobei sie ihren Charme hat spielen lassen, erfahren das man vermutete das die Bankräuber Richtung Hazzard County geflohen waren.

      Nachdem sich Amy einen Leiwagen, einen alten Ford genommen hatte, fuhr sie los. Die Strecke bewältigte sie spielend. Doch dann, inmitten von Nirgendwo, weitab von der letzten Ortschaft, fing ihr Wagen an zu muckern. .....
      Zum Glück war ihr Wagen mit CB-Funk ausgestattet, so dass sie darüber nach Hilfe fragen konnte. Der örtliche Deputy Enos Strate antwortete ihr, dass er ihr zur Hilfe kommen würde jedoch gleichzeitig den örtlichen Mechaniker rufe um Sie in die Werkstatt abschleppen zu lassen. Enos wusste dass Cooter in seiner Mittagspause immer im Boar´s Nest vorbeischaute um sich dort mit seinen Freunden auf ein Bier zu treffen. Enos rief im Boar´s Nest an und bat Daisy, in der er seit seiner Kindheit verliebt war, Cooter bescheid zugeben dass er zum Oppossum Hill kommen sollte um dort ein liegengebliebenes Auto abzuschleppen....

      Post was edited 1 time, last by “dukegirl” ().

      Zuverlässig wie es nur eine Duke sein kann, lief Daisy zu dem Tisch an dem Bo, Luke und Cooter saßen, um Cooter Bescheid zu sagen.
      Liebenswerterweise vergaß sie es jedoch nicht ihren Cousins je noch ein frisch gezapftes Exemplar von Boss Hoggs Spezialbier mitzubringen.

      Für die weniger erfahrenen Leser muss hier angemerkt werden, dass Boss Hoggs Spezialbier der weltweit einzige Beweis dafür ist, dass man Wasser verdünnen und somit den Profit mächtig steigern kann...

      Nachdem Daisy Cooter informiert hatte, dass er gebraucht wurde, trank dieser nur schnell sein Bier aus, verabschiedete sich von den Jungs, winkte Daisy zu und war auch schon auf dem Weg zum Opossum Hill.

      Ein anderer war auch unterwegs. Aber woanders...
      Sheriff Rosco P. Coltrane fuhr die Bushmill Road in Richtung Cripple Creek entlang. Frohen Mutes und mit einem Liedchen auf den Lippen und einem schlafenden Flash auf dem Beifahrersitz, als aus dem Funkgerät eine unverkennbare Stimme schallte:
      "Roscoooooo! Wo steckst du Träne? Hier ist dein Herr und Meister also antworte endlich"
      "Schon zur Stelle mein kleiner, fetter Kumpel. Was gibt's denn? Over"
      "1. Bin ich nicht dein 'kleiner, fetter Kumpel' sondern dein Schwager und wenn du mich nochmal so nennst, schick ich dir deine fette Schwester Lulu wieder auf den Hals!
      2. Lässt du augenblicklich diese dämliche CB-Gequatsche und kommst
      3. schnellstmöglich zum Boar's Nest"
      "Rosco, ich habe drei Tapferkeitsmedaillen in zwei Kriegen erhalten, aber ich bekomme Todesangst wenn du selbstgefällig wirst!"
      - Jefferson Davis "Boss" Hogg (I,1) -
      Rosco fuhr umgehend ins Boar´s Nest obwohl er viel lieber jemanden einen Strafzettel verpasst hätte der in seine gefakte Geschwindigkeitsfalle geraten wäre. Auf dem Weg dort hin, bretterte nämlich Cooter an ihm vorbei dem er am liebsten gleich gefolgt wäre aber Boss hatte sich so angehört als wäre seine Angelegenheit sehr wichtig und vielleicht hat er wieder die Möglichkeit sich 50% von 50% zu verdienen. Als er am Boar´s Nest ankam sah er die Duke-Boys am Tisch sitzen wie sie sich ein Bierchen genehmigten und Daisy, die wie immer herumwirbelte und die Männerherzen höhre schlugen ließ...er stapfte weiter in Boss´s Büro.
      "Hallo, mein kleiner fetter Kumpel. Was gibt es denn so furchtbar Wichtiges? Und wenn ja, was springt dabei für mich raus?", ließ Rosco erneut ertönen und ließ sich an Boss' Tisch nieder - er bereute es augenblicklich.

      "Duuuuuu...", ließ Boss vernehmen und wedelte mit seinem dicken Zeigefinger. "Wenn du mich noch einmal so nennst..."

      "Ja ja, ich weiß, dann feuerst du mich und ich muss mich wieder um Lulu kümmern", gab Rosco mit einem Stoßseufzer von sich. "Um was geht es, wenn ich fragen darf?"