Ann Granger - Mitchell & Markby

      Ann Granger - Mitchell & Markby

      Huhu, wollte mal fragen, ob die jemand kennt. Also ich hab mir den 13. Band Mord wirft lange Schatten durch Zufall im Rewe als Mängelware gekauft und einige Zeit liegenlassen. Dann hatte ich mal wieder Zeit und Lust zum Lesen und hab das Buch verschlungen. Es ist irgendwie witzig, nicht dass ich sagen könnte, es wäre jetzt so spannend gewesen, dass ich es gar nicht mehr aus der Hand legen konnte, aber es hatte das gewisse Etwas zwischen Krimi und klassischem Detektivroman und war sehr kurzweilig geschrieben. Danach hab ich mich entschlossen die ganze Reihe zu lesen, die aus 15. Bänden besteht und habe mir Band 1 bestellt, den ich auch schon fast wieder durch habe.

      Was auch noch schön ist, ist dass die beiden Hauptcharas mit den Bänden zusammenwachsen. Im Band 1 treffen sie sich, während Alan Markby recht schnell von Meredith Mitchell begeistert ist, zeigt sie ihm zunächst die kalte Schulter. Mit der Zeit kommen die beiden sich über die Bände verteilt langsam näher, bis sie in Band 15 heiraten wollen. Doch nicht einmal das können sie ungestört, da ihnen eine Leiche einen Strich durch die Rechnung macht.
      Für Interessierte habe ich mal eine Zusammenfassung der ersten 3 Bände geschrieben:

      Band 1 - Mord ist aller Laster Anfang:

      Meredith Mitchell wird von ihrer Cousine, dem gefeierten TV-Star Eve Owens, eingeladen, um der Hochzeit ihrer Tochter Sara mit dem Finanzhai Jonathan Lazenby beizuwohnen. Kurz vor der Hochzeit lernt Meredith Philipp Lorrimer kennen, einen Maler und Töpfer, der in der Nachbarschaft wohnt, der allerdings nur wenige Tage später einem Giftanschlag zum Opfer fällt. Da sein direkter Nachbar Bert Yewell dem jungen Mann damit gedroht hat, seine Siamkater Tom und Jerry zu vergiften, sollten sie seinem Garten nicht fern bleiben und Jerry tot auf dem Friedhof gefunden wird, ist schnell ein Sündenbock gefunden. Doch hat der alte Bert Yewell tatsächlich die Milch des jungen Mannes vergiftet, oder steckt mehr dahinter, als es zunächst den Anschein hat? Denn Lorrimer scheint nicht der nette, zuvorkommende junge Mann, gewesen zu sein, den er gerne nach außen hin gezeigt hat...

      Alan Markby, der als Brautführer fungieren sollte, nimmt sich des Falles an. Meredith und er kommen sich des häufigeren in die Quere, da Meredith auf eigene Faust ermittelt und ihre Erkenntnisse nicht mit dem Polizisten teilen will. Erschwerend kommt hinzu, dass sich Markby in Meredith verliebt und nun in einem Dilemma steckt. Wie geht er mit seinen Gefühlen der wichtigsten Zeugin in diesem Mordfall gegenüber um?


      Band 2 - Fuchs du hast die Gans gestohlen:

      Meredith kehrt kurz vor Weihnachten nach England zurück und bekleidet am dem neuen Jahr einen Job als Sekretärin beim auswärtigen Amt in London. Vorher will sie sich aber noch in ihrem neuen Zuhause - dem Rose Cottage, das sie von Dr. (bekannt aus Band 1) gemietet hat - erholen und die Feiertage am besten alleine verbringen. jedoch meldet sich als Erster Alan Markby bei ihr und lädt sie zum Weihnachtsessen zu seiner Schwester ein und sie lernt die quirlige Pferdenärrin Harriett kennen. Doch die Bekanntschaft währt leider nicht lange, da Harriett auf bei der traditionellen Bamforder Weihnachtsjagd tödlich verunglückt.

      Nun stellt sich die Frage, ob es tatsächlich ein Unfall war, oder ob mehr dahintersteckt. Während den Ermittlungen, versucht sich Alan Markby Meredith anzunähern, was dadurch getrübt wird, dass er nicht so wirklich an Mord glauben will, während Meredith felsenfest davon überzeugt ist, dass Harriett einem Sabotageakt zum Opfer gefallen ist. Deshalb ermittelt sie gegen Alan's Wunsch alleine und gerät prompt in tödliche Gefahr.


      "Yuu_Fan_desu" wrote:

      Meredith will eigentlich beschauliche Ostern im Haus von Markby's Schwester Linda verbringen. Doch auch diesmal ist das Verbrechen nicht fern und Markby, der sich bereits auf die Feiertage mit Meredith gefreut hat, muss sich einem kuriosen Fall widmen. In der Baugrube eines neuen Hauses wird kurz vor dem Zubetonieren eine männliche, nackte Leiche entdeckt. Die Ermittlungen laufen auf Hochtouren, doch zunächst kann derTote nicht identifiziert werden. Trotz Markby's Bitte sich aus der Sache rauszuhalten, fängt Meredeith selbst an zu recherchieren und stößt auf Erstaunliches.

      Als der Tote dann als französicher Drogenfahnder identifiziert wird, ist höchste Vorsicht geboten und Markby ist nicht gerade glücklich darüber, dass ihm ein Ermittler des Scotland Yard zur Seite gestellt wird, der die ganze Nachbarschaft in Aufruhr versetzt und beinahe dafür sorgt, dass die Täter entkommen.

      In all dem Chaos kommt Meredith den Tätern auf die Spur und gerät wieder einmal in Bedrängnis.


      PS: Obwohl das Schema bislang immer recht ähnlich ist, lesen sich die Geschichten sehr flüssig und die Fälle sind trotz allem spannend.

      Ich kann's kaum erwarten, Band 4 zu lesen.^^