Fan-Fiction

      Fan-Fiction

      So, Ziel ist es eine Art "Endlossatz" bzw. -story zu schreiben.
      Eine/-r fängt mit einem Satz oder einem Teil eines Satzes an, der/die nächste knüpft dann wiederum mit einem Satz oder Satzeil an diesen an. Und so weiter, etc. pp.
      Achtung: Dabei sollte ein Sinn beibehalten werden. Und die Story eine Handlung erhalten.

      Ich fange mal an:

      Es war wieder einer dieser ruhigen Morgen...
      "Rosco, ich habe drei Tapferkeitsmedaillen in zwei Kriegen erhalten, aber ich bekomme Todesangst wenn du selbstgefällig wirst!"
      - Jefferson Davis "Boss" Hogg (I,1) -

      RE: Fan-Fiction

      an denen in Hazzard alles so ruhig war,wie man es gewohnt ist:
      Bo und Luke hinterließen auf ihrer Flucht vor Rosco nichts weiter als Staubwolken und jede Menge Lärm.Ihr fragt euch,warum sie vom Sheriff verfolgt werden?
      tja, das wüssten Bo und Luke auch gerne.
      Der alte Rosco hingegen weiß es. Oder auch nicht. Boss hat ihm lediglich befohlen den Duke Boys etwas anzuhängen, aber was?
      "Rosco, ich habe drei Tapferkeitsmedaillen in zwei Kriegen erhalten, aber ich bekomme Todesangst wenn du selbstgefällig wirst!"
      - Jefferson Davis "Boss" Hogg (I,1) -
      wie gewöhnlich weiß Rosco das auch nicht so genau,aber in der Annahme,das sich schon was finden wird,oder sich die Gelegenheit ergibt,schnell ein Straßenschild zu ändern,folgt er den Jungs inzwischen schon gut 20Minuten.
      Um sich etwas Unterstützung zu holen,meldet er sich per CB bei Enos..
      Wieder schallte es aus seinem Funkgerät: "Hazzard 1 ruft Hazzard 2, bitte kommen! .........................................Mensch Enos du Gibskopf!! Wo steckst du denn schon wieder! Ich bin hier mit Flash auf einer heißen Verfolgungsjagd! Komme mir auf der Old Milroad entgegen und sperre den Dukeboys den Weg ab!............................. Ach Enos!!!!!!"

      Enos bat Flash sich anzuschnallen und küsste noch schnell seine Samtöhrchen :D
      Dummerweise hatter er die strassensperre hinter der Kreuzung zur Old Mill Road errichtet, sodass die Duke Boys in diese einbiegen konnten und ihn so austricksten.
      "Rosco, ich habe drei Tapferkeitsmedaillen in zwei Kriegen erhalten, aber ich bekomme Todesangst wenn du selbstgefällig wirst!"
      - Jefferson Davis "Boss" Hogg (I,1) -
      "Rosco lernt´s nie!"
      Luke grinste und meinte "Hau drauf cousin, bevor ihm eine 3 Watt Birne aufgeht!"
      Also tat Bo wie ihm geheißen...
      "Rosco, ich habe drei Tapferkeitsmedaillen in zwei Kriegen erhalten, aber ich bekomme Todesangst wenn du selbstgefällig wirst!"
      - Jefferson Davis "Boss" Hogg (I,1) -
      Während sich Bo & Luke zankten, wer das Mädchen zuerst gesehen hatte, brachte Bo den General in einer Staubwolke direkt neben dem Mädchen zum stehen und die beiden Jungs stiegen aus. Luke sprach sie zuerst mit dem folgenden Satz an:
      Breaker One, Breaker One, Might Be Crazy, But I Ain't Dumb!
      Crazy Cooter Comin' At Ya. Is There Anybody Home On The Hazzard Net?
      beziehungsweise: Bo kann auf die Rückbank und du bist natürlich herzlich dazu eingeladen,neben mir zu sitzen.

      Das Mädchen schaute zunächst etwas verwirrt drein,stimmte dann aber vergnügt zu. "Ich bin übrigens Amy-Allen"...



      (hab mir gedacht es wär doch witzig,wenn wir ein paar unserer namen einbauen...und amy-allen passt so prima,so heißen die da im süden ja wirklich alle;))

      Post was edited 1 time, last by “sahnekeks” ().

      Während dessen fuhr eine junge Frau mit schulterlangen braunen Haaren einige Meilen entfernt auf einer der kleineren Nebenstrassen entlang. Amy Allen, so hiess die Frau fluchte leise vor sich hin. Bestimmt hatte sie vorhin eine falsche Abzweigung genommen. Vermutlich würde die Strasse irgendwo vor einer verlassenen Farm enden anstatt in Hazzard.
      Dann passierte auch noch das schlimmste. Der Motor fing an zu stottern und ging dann ganz aus. Nachdem die junge Frau mehrmals vergebens versuchte zu starten, stieg sie frustriert aus. Sie nahm ihr Handy und stellte fest das kein Empfang war. Das fehlte gerade noch.
      Bevor sie evrzweifeln konnte liess ein geräusch Amy aufhorchen. Da nährte sich doch tasächlich ein Auto. Nur wenige sekunden später kam hinter der Wegbiegung ein verbeulter Abschleppwagen zum Vorschein. Der Fahrer stoppte sofort, sprang aus dem Auto und kam herbei, während er sagte:
      " Sieht so aus, als könnten sie einen Mechaniker gebrauchen."
      Amy nickt erleichtert. Dann stellte sich der Mann vor und reichte die hand:" Hi, ich bin Crazy Cooter."
      "Am..., dann stockte die junge Frau. Amy Allen wollte sie sagen. Besser sie nannte diesen Namen nicht, da vermutlich das blonde Luder was sich für sie ausgab den Namne benutzen würde. Deshalb nannte sie ihren zweiten Vornamen, den sie zuweilen auch als Decknamen benutzte: " Hi, ich bin Amanda Steel, Reporterin beim L.A. Kurierexpress."
      Cooter ließ sich beim Anblick einer so hübschen Lady natürlich nicht lange bitten, nahm ihr Auto "huckepack" und fuhr mit ihr nach Hazzard.Er versprach ihr,sich das Auto anzusehen, sie solle so lange im Hazzard County Hotel nach einem Zimmer fragen.Und genau das tat Amanda auch. Glücklich,endlich doch in Hazzard angekommen zu sein
      Da Amanda eigendlich nicht vor hatte in Hazzard über Nacht zu bleiben, schaute sie sich lieber nach einem Kaffee um. Sie entdeckte neben der Post ein Kaffee namens "Coffee like Home". Dort traf sie auf die nicht sehr schlanke Bedienung Maya Strate, die ihr sehr freundlich ihre bestellung erfüllte.