20/20/20 Ribs

      20/20/20 Ribs

      20/20/20 Ribs



      Zutaten:

      -Spareribs
      -Bier
      -BBQ-Sauce


      Zubereitung:

      Die Rippchen in Stücke von ca. 4-6 Rippchen Größe schneiden, in einen großen Topf geben und mit Bier übergießen, so dass sie komplett bedeckt sind.
      20 min. ziehen lassen. Danach 20min. in dem Bier kochen und anschließend ca. 20min. grillen. Nach etwa 15 min. reichlich mit BBQ-Sauce einpinseln.

      Dazu passen Folienkartoffeln oder Baked Beans.



      Bon Appétit!
      "Rosco, ich habe drei Tapferkeitsmedaillen in zwei Kriegen erhalten, aber ich bekomme Todesangst wenn du selbstgefällig wirst!"
      - Jefferson Davis "Boss" Hogg (I,1) -
      Was heißt hier "fast wieder"?

      Der echte Grillfan nimmt gegen 23:30 Uhr am 31.12. das letzte steak vom Grill und läutet die neue Grillsaison um 00:10 Uhr am 01.01. mit ein paar Rippchen wieder ein. ;) :D
      "Rosco, ich habe drei Tapferkeitsmedaillen in zwei Kriegen erhalten, aber ich bekomme Todesangst wenn du selbstgefällig wirst!"
      - Jefferson Davis "Boss" Hogg (I,1) -
      Hab mich ein wenig falsch ausgedrückt...
      Gegrillt wird ja immer, aber unsere Saison wird immer an Karfreitag eröffnet. Meißtens mit Regen, aber naja, dann zischt es immer schön auffm Grill. :D

      Übrigens haben wir wirklich um Sylvester rum gegrillt, und die Marshmallows vonne M*tro sind klasse zu rösten(original amerikanische, nicht diese dämlichen bunten). :P

      Post was edited 1 time, last by “Dan the Man” ().

      Ich habe das Rezept leider noch nicht "nachgegrillt". Aber ich denke mal, dass es nach persönlicher Vorliebe geht.
      "Rosco, ich habe drei Tapferkeitsmedaillen in zwei Kriegen erhalten, aber ich bekomme Todesangst wenn du selbstgefällig wirst!"
      - Jefferson Davis "Boss" Hogg (I,1) -
      Ich hab´s ausprobiert. Das ist ja ziemlich geil. Hab bei mir allerdings Krombacher genommen weil ich´s immer trink. Muß sagen, man schmeckt das Bier gut in dem Fleisch. Allerdings ist das Kochen von Bier sehr gewöhnungsbedürftig - geruchlich und auch weil man es ja lieber kalt genießt.

      Die Soße hab ich auch nur aus Ketchup, ner BBQ-Soße und Vicious Vampire(Chili-Soße ultra-scharf, Sambal Oelek nimmt man da zum nachspülen) gemacht. Ist mir aber recht gut (Mischungsverhältnis) gelungen.

      Sehr empfehlenswert.
      Habe allerdings beim Biss ins letzte Stück erst an ein Foto gedacht, daher sind leider keine gemacht worden, aber 1. weiß man ja wie Spare Ribs aussehen und 2. hab ich die nicht zum letzten Mal gemacht.